Sonntag, 9. September 2018

My First Love [Rezension]

My first Love | Tanja Voosen | Heyne fliegt | Ebook 9,99 € Taschenbuch 12,00 € | Verlagsshop Amazon Thalia 
Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ...
Mit My First Love hat die Autorin den perfekten Titel ausgewählt, denn dieses Buch ist wirklich wie die erste Liebe. Leicht, locker, voller Verwirrungen , falsch gegangener Schritte die einen doch ans Ziel bringen, Freundschaft , voller Humor aber auch mit Herzschmerzmomenten.

Mir gefiel das Tempo der Geschichte, keine herzzerreissende Insta-Love Story , sondern eine die sich mit ihren Figuren entwickelt.

Der Einstieg gefiel mir wirklich gut. Ich mochte Cassidy von Anfang an , aber auch Lorn. Die beiden sind ein tolles Gespann und ihre Freundschaft ist wirklich herzerwärmend. Sie halten einfach immer zusammen. Die Idee hinter dem Schlussmachservice fand ich schon recht einfallsreich von ihr. Auch wie in der Geschichte damit ungegangen wird, er steht immer wieder im Fokus und wird von beiden Seiten beleuchtet.
Connor stand auf der anderen Seite und ist natürlich ziemlich angepisst. Das sorgte für einige Lacher , denn wenn er und Cassidy sich kabbeln ist das ziemlich humorvoll.

Grade zum Anfang hin dümpelte die Geschichte allerdings auch ein bisschen, ich fand das Cassidys Gedankengänge sich wiederholten. Warum sie nicht an die Liebe glaubt, was besonders an ihrer Familiensituation liegt.
Allerdings legt sich das ab ungefähr der Hälfte und die Geschichte nimmt an fahrt auf , Verwirrung, Intriegen, Ignoranz sorgen für Spannung ohne das es überzogen wirkte.
Eine süße , lockere Geschichte, die einige Höhepunkte aufweist, auch wenn sie am Anfang etwas lang wirkte. Humorvolle Dialoge und Charaktere die man ins Herz schließt. My First Love lesen fühlt sich an, wie sich nochmal zum ersten mal verlieben.

1 Kommentar:

  1. Huhu kira, das klingt ja richtig schön und eine tolle Rezension hast du geschrieben- wohl so ein absolutes Sonnerbuch. :)

    Xoxo nessi

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert