Donnerstag, 10. Mai 2018

[Beloved Book] Die Träne des Fressers

Draußen blitzt und donnert es, Weltuntergangsstimung. Und ich sitze mit Kaffee und und dem Laptop auf meinem Lieblingssessel . Irgendwie passte diese düstere Stimmung grade so gut zu die Träne des Fressers, dass ich mich endlich mal wieder aufrappeln konnte einen Beloved Book Beitrag zu schreiben.

Die Idee von Beloved Book (dt. geliebtes Buch) ist, ein Buch zu zeigen, was man geliebt hat, aber es muss mindestens vor 6 Monaten gelesen worden sein.

Wer sich mal durch meine Herzensbücher geklickt hat, dem wird das Buch wohl schon mal aufgefallen sein . Es ist gefühlt schon ewig her, dass ich dieses Buch verschlungen habe , aber nicht nur das ich habe die Geschichte regelrecht gelebt. Es war eins meiner ersten Rezensionsexemplare , ganz am Anfang meiner Bloggerzeit. Die Träne des Fressers ist also nicht nur ein Herzensbuch, sondern auch ein Stück vom Anfang meines Blogger da seins.


Auch heute noch zählt das Buch zu den wenigen Highfantasybüchern, die mich so richtig begeistern konnten. Es zu lesen war ein Abenteuer, eine Gefühlsachterbahn. Nathan C. Marus musste da allerdings zusammen mit mir durch. Ich kann mich noch sehr gut an eine sehr verheulte , böse Sprachnachricht errinern, die ich abgeschickt habe , weil ich einfach nicht wusste wohin mit meinen Gefühlen und er wollte ja Feedback haben, war eben auf Hermine Art.

Es gibt Figuren, die liebt man und Figuren die liebt man zu hassen , es war einfach alles dabei, es war so spannend und durch die Sichtwechsel gab es immer wieder am Ende der Kapitel Cliffhänger, die einen einfach zum Weiterlesen gezwungen haben. Zum Teil sind die Charaktere so großartig, das man das Gefühl hat sie sitzen neben einem und erzählen die Geschichte während man einfach nur lauscht. Zwei Charaktere , Xur und Nani, sind mir total ans Herz gewachsen. Die Welten, das ganze Universum ist so vielfältig, düster und gleichzeitig farbenfroh, es ist diese Mischung aus allem und nichts kommt zu kurz, das dieses buch so besonders macht.

Es ist auch übrigens eins der wenigen Bücher, die mein Mann und ich beide gelesen und für großartig befunden haben, denn eigentlich ist unser Lesegeschmack total unterschiedlich.
"Ja, und du hast mir nicht zugehört! Du musst dir erstmal selbst wichtig sein, um anderen wichtig zu werden! Ich meine nicht damit, dass du egoistisch sein und nur noch an dich denken sollst, sondern dass du deine Ängste besiegen musst! Schau mich an!"
Xur
Übrigens munkelt man, dass Band 2 in der Mache ist. Für mich hatte das Buch damals schon zu wenig Seiten  , ich denke die Geschichte bietet noch Platz für so viel Potential und am liebsten würde ich sie noch mal ReReaden, ich glaube das mache ich bevor Band 2 erscheint.

Klappentext:
„Auf ihrer Seite stand niemand mehr außer ihm, und auf dem anderen Dach zog die weiße Frau gerade ihre verzierte Klinge mit einem vibrierenden Geräusch durch den letzten zusammenbrechenden Angreifer, obwohl dieser sich offensichtlich gerade kniend ergeben hatte. Mehr als ein Dutzend regungsloser, zerteilter Körper umgaben die...Elfe.“ Zensa´ide ist eine unsterbliche Jaidanelfe, die unzählige Schlachten, Siege, aber auch tote Kameraden gesehen hat und ihr Dasein in der Gesetzlosigkeit fristet, bis sie dem jungen Menschenmann Spleen begegnet. Völlig überfordert, reißt sie der unerfahrene Knappengehilfe in ein Abenteuer durch das halbe Universum mit ungeahnten Ausmaßen…

Das Buch auf Amazon
Die Träne des Fressers auf Facebook <- Gibt auch Schnipsel zu Band 2

Kommentare:

  1. Liebe Kira,
    danke für den Tipp, der Klappentext klingt echt toll :)
    Schön, wenn du dich so positiv an eines deiner ersten RE erinnerst. <3

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicci,

      Ich glaube tatsächlich, dass du das Buch mögen würdest . Besonders Zen , die Protagonistin, die ist nämlich nicht weichgespült sondern richtig Bad Ass .

      Liebe Grüße
      Kira ♥

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert