Freitag, 2. März 2018

Potential nicht genutzt [Rezension Neighbor Dearest]

Neighbor Dearest | Penelope Ward | Julia Brennberg | Goldmann Verlag | Leseprobe | Taschenbuch 10 € Ebook 8,99 € | Verlagsshop Amazon Thalia 
Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar
Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen.
Dieses Buch zu rezensieren fällt mir wirklich nicht einfach, denn so glücklich mich der Anfang gemacht um so enttäuschter wurde ich am Ende. Ich wollte dieses Buch so sehr lieben, ich wollte dieses Gefühlschaos, ich wollte Emotionen , ich wollte mich verlieren. So wie in Stepbrother Dearest. Statt Gefühlsintensiven Momenten gab es hölzerne, gestellte , furchtbar platte Dialoge , fehl platzierte, ziemlich unansprechende (erotische)Szenen. Das kann natürlich auch an der Übersetzung liegen, aber da ich das Buch nicht im Original kenne , ist das nur eine Vermutung, da die Übersetzerin aber die selbe ist , kann ich mir das nicht wirklich vorstellen.

Dabei begann es eigentlich hoffnungsvoll. Ich gehöre wohl zu den wenigen, die den Anfang besser fanden als das Ende. Da war Leichtigkeit in den Worten, da war Esprit und Humor. Witzige Situationen, Schlagfertige Dialoge und eine leichte Melancholie. Es war keine direkte Liebe wie bei Greta und Elec, aber ich war schon verliebt.

Ich mochte Chelsea, auch wenn sie sich sehr an ihren Schmerz klammert, empfand ich sie doch als Charakterstark , aufgeschloßen und sympatisch. Damien wirkt auf den ersten Blick wie das Bad Boy Klischee schlecht hin, überrascht aber sehr. Ich mochte die Dynamik zwischen ihnen , das hin und her, auch wenn es manchmal zum Haareraufen war, es entwickelte sich einen Schritt vor und zwei zurück, aber es war ehrlich. Damien ist sehr direkt, auch wenn es Geheimnisse gibt, stellt er trotzdem klar was er will und nicht. Diese Ehrlichkeit mochte ich. Auch, dass die beiden miteinander sprechen, wie Erwachsene , was Gefühle angeht.

Man fieberte mit, hoffte. Schon da fiel mir auf, es ist oberflächlicher als der Vorband, aber es war trotzdem nicht schlecht. Allerdings verlor es immer mehr seinen Reiz als sie sich "bekommen haben" . Es wirkte zusehender platter und Szenen die Emotional sein hätten können, wurden so schnell abgehandelt, dass sich nicht mal ein Hauch von Gefühl hätte bilden können. Es drehte sich auch plötzlich sehr viel ums körperliche. Klar die sind verliebt aber die Szenen wirkten Eingeschoben und waren recht platt formuliert.

Und denn kam dieser eine Satz. Dieser eine Satz , den ich jetzt nicht nennen werde, aber der mir jegliche Lust aufs weiterlesen nahm. Denn der war so platt, dass mein Augenrollen gar nicht mehr aufhörte. Danach folgte auch nur noch eine aneinander Reihung von Klischees und obwohl es schöne Szenen gab, hatte das Buch eigentlich schon verloren. Das Ende hat mich auch nicht wirklich überzeugt, es war okay, aber so emotionslos. Und ich frage mich, Warum. Denn es gab so viel Potential , es hätte so viel übermittelt werden können und die Autorin hat ja schon bewiesen , kann sie es eigentlich kann. Das sie Gefühle transportieren kann , dass sie absolut großartig schreiben kann.
Es wirkt so, als stecke hier nicht das selbe Herzblut drin, das kann natürlich falsch sein, ich möchte der Autorin auch nichts unterstellen., aber so habe ich es empfunden.

Das Ende deutet auf noch einen Band hin , ob ich diesen lesen werde weiß ich nicht. Aber vielleicht überrascht sie mich ja nochmal. Für mich floppten der Angry Artist und der Feuerteufel dennoch.

Kommentare:

  1. Hey :)
    Schöne Rezension! Schade nur, dass dich das Buch letztendlich nicht überzeugen konnte :( Vor allem wenn einen der Anfang so begeistert... bin gespannt, ob du Band 2 (falls es noch einen Band gibt) dennoch liest.

    Alles Liebe,
    Sinah

    AntwortenLöschen
  2. Huhu kira,
    Ich glaube bei dem Buch scheiden sich die Geister völlig. Ich habe selten so viele unterschiedliche Meinungen gelesen.
    Ich möchte es zwar finde aber einige deiner Punkte absolut nachvollziehbar. Wenn ich mit Band 1 nicht eine so schlechte Zeit verbinden würde würde mir das wahrscheinlich auch besser gefallen. 😅

    Aber gabz egal. Ich finde "schlechte" Meinungen oft sehr interessant 😁

    Alles Liebe Nessi 💙

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert