Montag, 8. Januar 2018

Eine Tolle Grundstory, die leider mit einigen Schwachpunkten gespickt ist [Rezension Mit allem, was ich habe]

Mit allem, was ich habe | The Protector | Jodi Ellen Malpas - Übersetzt von Christian Trautmann | Mira Taschenbuch | Erschienen 13.11.2017 | Taschenbuch 9,99 € Ebook 8,99 € | Seitenzahl  464 Seiten | Amazon Thalia Verlagsshop
Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützer ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.
Mit allem, was ich habe ist ein eigentlich recht spannender New Adult-Liebesroman, der leider aber auch so seine Schwachpunkte hat. Wäre da nicht diese unglaublich spannende Grundgeschichte gewesen , die mich so angestachelt hat weiter zu lesen, hätte ich das Buch wahrscheinlich abgebrochen.

Ich mag Jodi Ellen Malpas Schreibstil, er ist locker und sie weiß es Spannung aufzubauen, sie findet die richtigen Worte, so dass man das Knistern zwischen den Seiten regelrecht fühlt und grade zu Anfang gefielen mir die Wortwechsel zwischen Jake und Cami richtig gut, es war humorvoll und charmant, aber leider war die Entwicklung der Charaktere zu rasant, zu unglaubhaft, dazu kommt das , in meinen Augen, unnötige Überdramatisierung eingeflochten wurde, die die an sich spannende Geschichte, gar nicht nötig gehabt hätte. Da wurde die Dramapeitsche zwei , drei mal zu oft geschwungen. 

Am Anfang war ich wirklich begeistert , von den Figuren, der Geschichte , der Entwicklung , es steigerte sich langsam, es wurden immer wieder Anspielungen gemacht, was mich reizte weiter zu lesen. Durch die wechselnden Sichten bekommt man einen Einblick in beide Sichtweisen aber ab einem gewissen Punkt war die Charakterentwicklung, besonders bei Jake, für mich einfach nicht mehr nachvollziehbar. Die Geschichte spielt sich in wenigen Tagen ab und ich habe wirklich nichts gegen Instalove und rasante Liebe aber innerhalb von 3 Tagen vom gefühllosen Bodyguard zum gefühlsduseligem Mr. Perfekt ging mir zu schnell. Wäre der Zeitraum länger gewesen, damit Jake sich mit bestimmten Situationen auseinander setzen hätte können, wäre das was ganz anderes gewesen, nachvollziehbar. So hat es mir leider son bisschen den Spaß am Buch genommen.
Aber die Grundhandlung hat mich einfach gefesselt, es gab Wendungen die ich nicht vorausgesehen habe , sie richtig gut eingearbeitet waren, so dass mir am Ende sogar die Tränen in die Augen geschossen sind. 
Die Grundgeschichte ist romantisch , prickelnd und vor allem Spannend, nur leider ist sie mit übermäßigem Drama und einer zu rasanten Charakterentwicklung auf zu kurzem Zeitraum gespickt, kann aber Wiederum mit einigen unerwarteten Wendungen auftrumpfen. Wen das nicht stört , der kann getroßt zu dem Buch für ein paar nette Lesestunden greifen. 

Kommentare:

  1. Mir ging es wirklich komplett genauso wie dir! Eigentlich ne super story, aber die Liebesgeschichte ging mir da auch wirklich viel zu schnell :/ Das Ende vor allem!
    Liebst, Lara von Bücherfantasien :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    oh, das klingt ja wirklich nach einem Buch, das ganz und gar nichts für mich ist. Wenn es so übertrieben schnell geht, macht es für mich oft etwas kaputt. Es KANN natürlich so passieren und wenn es gut rübergebracht wird, dann gerne, klingt hier nur leider nicht so. Schade.

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert