Dienstag, 5. Dezember 2017

Ein buchiges Jahr voller Highlights - Teil 1

Ich hatte wirklich ein tolles Lesejahr und durfte so viele tolle Geschichten entdecken , in Welten eingetauchen, neue Freunde finden, lachen , mein Herz brechen lassen, Abschiede nehmen. Ein Buchjahr voller Emotionen.

Ich könnte mich nie auf ein paar beschränken, also zeige ich euch jedes Buch, welches ich mir als persönliches Highlight markiert habe, im Quartal . Denn wieso sollte ich Bücher zurück halten ? Ich weiß ich habe viele Highlights , aber ich kenne meinen Lesegeschmack auch einfach . Aus den Highlights der jeweiligen drei Monate zeige ich euch je meine Top 5 Bücher etwas ausführlicher. Was echt schwer rauszusuchen war.

Highlight , das 

Eine Definition nach Hermine. 

Ein Highlight ist ein Buch, was für mich besonders war, das kann von verschiedenen Faktoren abhängen wie Handlung , Schreibstil, Plottwist, Humor, Charaktere , weil es einfach so ist . Ich vergleiche Bücher (fast) nie miteinander und so kann meine Definition von Highlight von Buch zu Buch ändern. Das ist alles persönliches Empfinden und ich möchte niemanden damit meine Meinung aufzwängen. 

Schade, dass man das immer wieder anmerken muss. 

Nun aber zu meinen Buchhighlights von Januar - März 2017 

Über den Titel kommt ihr direkt zur Rezension , wo ihr auch alle Daten zum Buch findet.
Die Reihenfolge ist Willkürlich. 

(Das Buch steht stellvertretend für die komplette Reihe ) 

Top 5 

Es war so schwer, weil diese Bücher, jedes auf seine Art , einfach so besonders sind. Aber ich habe es geschafft mir 5 Bücher rauszusuchen, die einfach noch einen miniwinzigenkleinenminitick highlightiger waren. 

Als ich dich suchte ,hat ich durchgewirbelt. Es überrascht und lässt einen den Mund aufklappen. Das Herz klopft , die Spannung steigt und man kann einfach nicht die Augen von der Geschichte lassen. Man wird regelrecht eingesogen, durchgewirbelt und am Ende ausgespuckt. Mit einem gutem Gefühl. Mit dem Gefühl ein verdammt gutes Buch gelesen zu haben.

Rock my Heart.
Der verdammte Adam Everest hat mein Herz gestohlen. Ich habe mich verliebt in den jungen Mann mit den braunen zotteligen Haaren und der wunderschönen Stimme, der nur das tut was er will und niemals Versprechen macht. Ich habe mich verliebt in Jamie Shaws Schreibstil, in ihre Geschichte, in die Jungs der Band, in alle Figuren. Es war so erfrischend anders, auf seine Art und ich liebe die Reihe wirklich, aber Adam, Adam wird immer der eine sein. 

No Going Back .
 Ich liebe dieses Buch, es war so ... anders, ruhig aber  kraftvoll. Für mich ist dieses Buch ein Highlight, dass ich am liebsten jedem geben würde mit den Worten : Lies es. Dieses Buch hat mein Herz gebrochen und es wieder repariert, es hat mich zum lächeln gebracht, zum mitfiebern und manchmal hatte ich auch ein Tränchen im Augenwinkel. Die Mischung von den Charakteren, die man liebt und verabscheut, regelrecht hasst aber auch bemitleidet und dem packendem Schreibstil, mit dem Plot der Geschichte gepaart ist in meinen Augen perfekt gelungen.

Schau mir in die Augen, Audrey. 
Sophie Kinsella hat es geschafft ein wirklich ernstes Thema in eine lockere Feel-Good Geschichte zu verpacken.Audrey ist ein Herzensbuch geworden. Zarte Worte , die einem Hoffnung geben und einem zeigen das es okay ist. Das es immer Bergauf geht, auch wenn der Weg kurzzeitig abfällt.

Between the Lines. 
Dieses Buch steht stellvertretend für die komplette Reihe. Eigentlich habe ich im Januar 2017 , nämlich den letzen der vier Bände gelesen , aber das kann mich nicht verpacken ohne zu spoilern.  Ich habe diese Reihe geliebt, die eigentlich aus zwei Geschichten besteht, die aber ineinander verwebt sind. Tammara Webber hat eine Art zu schreiben, die einem ein gutes leichtes Gefühl gibt, einem aber auch das Herz brechen kann.


Das war Teil Eins meines buchigem Jahresrückblick. Kennt ihr ein paar der Bücher und welche Bücher sind bei euch im Kopf & Herzem geblieben?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert