Samstag, 19. August 2017

Gefühlsintensiver Roadtrip - Rezension Glücksspuren im Sand

Titel: Glücksspuren im Sand
OT: Someone Else's Summer
Autor: Rachel Bateman
Übersetzer: Ute Brammertz
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen: 26.6.2017
Taschenbuch 12,99 €
Ebook 9,99 €
Seitenzahl Print: 336 Seiten

Leseprobe

VerlagsshopAmazon | Thalia


Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.
Ich habe es geliebt mich zu verlieben. Auf jeder Seite ein bisschen mehr.

Das Buch beginnt schon sehr emotional und ich hab sicherheitshalber direkt mal Taschentücher bereit gelegt. Die habe ich auch gebraucht. Die Autorin hat einen wirklich schönen Schreibstil, der zu einem sehr leicht ist aber dennoch tiefgehend, dass Emotionen vermittelt werden. Man wird durch die Seiten getragen, bis es plötzlich vorbei ist ohne dass man gemerkt hat wie viel Zeit eigentlich vergangen ist.

Glückspuren im Sand ist ein Buch das schon traurig ist, gleichzeitig aber auch einfach Glücklich macht. Trotz des Todes der Schwester ist ein unheimlich positives Buch, dass einem einfach die Liebe zum Leben vermittelt. Ich habe mit Anna mitgefühlt, denn die Charaktere sind liebevoll und lebendig gezeichnet, die Geschichte wird komplett aus Annas Sicht dargestellt und ich konnte komplett in ihr abtauchen. versinken und am Ende bin ich mit einem lächeln und tränenden Augen aufgetaucht.
Die Geschichte war jetzt nicht Super überraschend oder hatte DEN Plotttwist schlecht hin , aber trotzdem gab es immer wieder Kleinigkeiten, die mich überrascht haben, auf seine Art war es ruhig und trotzdem schön.


Für mich ist Glückspuren im Sand eigentlich ein Buch welches nicht viele Worte braucht, denn in ihr steckt so viel Gefühl, dass ich nicht die richtigen finde, Es ist voller wundervoller Stellen, voller trauriger und auch positiver Ereignisse. Ein Roadtripp zurück ins Leben. Ein Highlight und absolute Leseempfehlung.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Rezension <3
    Ich muss es bald kaufen und lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Ich bin gespannt wie du es finden wirst :)

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert