Freitag, 10. November 2017

[Rezension Alexandria & Tristan]

Titel: Alexandrai & Tristan
Reihe: Fair Game Band 3
OT: Slow Play
Autor: Monica Murphy
Übersetzer: Silvia Kinkel, Evelin Sudakowa-Blasberg, Hanne Hammer
Verlag: Heyne
Ebook: 8,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Seitenzahl Print: 448 Seiten
Erschienen: 9.5.2017
Leseprobe

Buch kaufen:
Verlagsshop | Amazon | Thalia

Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...
Nach dem doch sehr schwachem Mittelband, hatte ich wenig Erwartungen, aber Monica Murphy hat doch bewiesen, dass sie es einfach kann. Mit ihren Geschichten, sorgt sie dafür, dass man ein prickelndes Leseerlebnis erlebt, was einem ans Herz geht. Ich war wirklich gespannt auf Tristan, denn die Charaktere , die man nicht unbedingt sympatisch findet, sind meist die interessantesten.

Und das war Tristan, interessant und ehrlich. Unverbogen. Schonungslos und ein wenig Hoffnungslos. Oftmals wollte ich ihn einfach nur in den Arm nehmen, oder seinen Kopf gegen eine Tischplatte knallen. Alexandria, war mir ebenfalls sympatisch. Trotz ihrer Herkunft wirkt sie bodenständig und ist keine Oberzicke. Ich mochte ihre langsame Art, Dinge anzugehen. Ihre innere Zerissenheit die aber auch immer wieder ein Fünkchen Klarheit hervorbachte.

Leider ist es wieder sehr Oberflächlich und Situationen wurden mir zu schnell abgehandelt. Man hätte etwas mehr in die Tiefe gehen können, es war Potential da, welches aber nicht vollkommen ausgeschöpft wurde. So blieb die Geschichte sehr ruhig ohne dabei langweilig zu wirken, nur eben nicht so mitreißend, wie Bsw. Band 1.

Es war  ein schöner Reihenabschluss. Für Zwischendurch zum weg lesen perfekt geeignet. Ich hatte Spaß beim lesen,. Das Buch lässt einen abschalten und der Schreibstil sorgt dafür, dass man fast durchs Buch durchfliegt, allerdings ohne großartig durchgewirbelt zu werden. Jade & Shep werden wohl immer mein Lieblingspärchen bleiben, aber Tristan & Alexandria kommen schon dichter ran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen