Sonntag, 3. September 2017

Ein Chatroman mit Verstand- Rezension New York zu verschenken

Titel: New York zu verschenken
Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Erschienen: 28.8.2017
Ebook 11,99 €
Klappenbroschur 14,99 €
Seitenzahl Print: 336 Seiten
Leseprobe

Buch kaufen
Verlagsshop | Amazon | Thalia 

Ein Chat-Roman über die wahre Liebe. Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

New York zu verschenken ist ein wirklich süßer , lustiger und auch tiefsinniger Chatroman, der so seine Höhen und Tiefen mit sich bringt, mich am Ende aber überrascht hat.

Das Autorenduo Anna Pfeffer schafft es mal wieder, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Durch die Chatform lesen sich die Seiten natürlich noch schneller, aber man springt von Nachricht zu Nachricht und kann einfach nicht aufhören zu lesen. Am Anfang ist es eher lustig, aber die Chats verändern sich, werden tiefgehender und man spürt die charakterliche Entwicklung von Anton und Liv  förmlich.

Anton und Liv sind wie Feuer und Wasser, während Liv eher die stille, nachdenkliche und auch realistische Figur ist, ist Anton eher der sorglose Lebemann, dem im Leben einfach alles irgendwie zufällt. Aber dadurch ergänzen sie sich auch und geben sich gegenseitig Stoff zum Nachdenken. Allerdings muss auch sagen, dass Liv teilweise sehr anstrengend ist, da sich ihre Aussagen immer mit Dringlichkeit wiederholen, das sorgte nicht nur bei Anton für Augenrollen.
Sprachlich ist es eher umgangssprachlich aber trotzdem mit gewisser Reife, was einfach der Charakter von Liv auch mit sich bringt.
Trotz Augenrollmomenten möchte ich einfach mehr davon. Denn Liv und Anton haben mich verzaubert und zum lachen gebracht und ich würde einfach gerne erfahren, wie es weiter geht, vielleicht aber eher in Romanform. Ein Chatroman der trotz kurzer Nachrichten mit Tiefgang auftrumpfen kann und klare Leseempfehlung.

1 Kommentar:

  1. Hey ♥

    Irgendwie läuft mir das Buch in letzter Zeit öfter über den Weg und macht auf sich aufmerksam.
    Und es hört sich wirklich gut bei dir an, sodass ich es am liebsten gleich anfangen würde zu lesen :)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen