Sonntag, 3. September 2017

Abenteuer in Tokio & ein Buch was nach Herzschmerz schreit | SuB Sonntag #23

Die meisten von uns haben ihn. Den Stapel ungelesener Bücher auf dem sich unsere Schätze tummeln. Bei manchen ist er groß, bei manchen klein. Ständig zeigen wir auf dem Blog unsere Lieblinge, unsere Neuzugänge und unsere Currently Readings. Aber am Sonntag haben die Bücher, die schon eine Weile bei mir verweilen ihren großen Auftritt. Manche sind neuer, manches sind fast vergessene Schätze.

Ich stelle Sonntags 2 Bücher von meinem SuB vor, die ich zufällig und willkürlich aussuche. (Mit einem Zufallsgenerator)
Natürlich darf jeder bei dieser Aktion mit machen der möchte. Schreibt mir doch eure Links in die Kommentare 

Heute ist ein Buch dabei, was ich nach wirklich, wirklich langer Zeit von der Wunschliste befreit habe. Auf das ich mich unheimlich freue, aber vor dem ich auch ein bisschen Angst habe, denn es wird mich emotional wahrscheinlich auslaugen, durchwirbeln aber auch auf eine Art glücklich machen.
Die Rede ist natürlich von ...
Was fehlt wenn ich verschwunden bin | Lilly Lindner | Fischer Verlag | Taschenbuch 7,99 €

Das Buch schwebte schon länger durch meine Gedanken und ich weiß nicht wie oft ich es in der Hand hatte aber doch wieder zurückgelegt. Nun hab ich es bei Thalia in einer ME Kiste entdeckt und mitgenommen.

»Warum isst du nicht mehr, April?«

April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.
Ein Sommer in Tokio | Brenda St. John Brown | LYX | Taschenbuch 9,99 €

Das Buch war ein Geschenk meines kleinen Bruders zum Geburtstag letzes Jahr. Und ich glaube er hat da genau meinen Geschmack getroffen.

Die neunzehnjährige Zosia leidet sehr unter dem Tod ihrer Mutter. Als ihr Vater ihr verkündet, dass er einen Job in Japan angenommen hat, kommt ihr der Tapetenwechsel daher gerade recht. Dass sie ausgerechnet in Tokio auf Finn O‘Leary trifft, hat Zosia allerdings nicht erwartet. Finn ging auf ihre Highschool, wo er den Ruf als unnahbarer Einzelgänger hatte. Doch nun stellt Zosia fest, dass auch Finn eine Vergangenheit hat, vor der er davonläuft. Die beiden beschließen, gemeinsam die Stadt zu erkunden, und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und spüren bald ganz deutlich, dass dieser Sommer unvergesslich werden könnte -

Vorsicht! Diese Aktion kann sich katastrophal auf die Wunschliste und den SuB an sich auswirken.

Hattet ihr es schon mal, dass ihr ein Buch unbedingt lesen wolltet aber trotzdem ein mulmiges Gefühl habt, weil ihr nicht wusstet was es mit eurem Gefühlsleben anstellen wird? 

Eure Hermine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen