Dienstag, 4. Juli 2017

{Rezension} Love is War - Verlangen

Titel: Love is War - Verlangen
Reihe: Love is War 1
OT: Breaking Him
Autor: R. K. Lilley
Übersetzer: Sonja Häußler
Verlag: Heyne Verlag
Ebook: 9,99 €
Taschenbuch: 12.99 €
Seitenzahl Print: 349 Seiten
Erschienen: 19.6.2017
Leseprobe

Buch kaufen:
Verlagsshop | Amazon | Thalia

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Getränke servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Aber eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem Blick. Dante wollte sie. Wieder. Na klar, sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.
Dieses Buch zu lesen ist wie einer Rakete beim starten zuzusehen bis zu dem Zeitpunkt wo alles explodiert. Am Anfang fand ich es gar nicht so toll, ich mochte Scarlett nicht, sie war mir zu Negativ, hat immer wieder auf den gleichen Sachen rumgeritten. Gedankengänge wiederholten sich immer und immer wieder, das nervte etwas, aber die Geschichte hat mich trotzdem eingesogen und irgendwann war ich wie gefangen. Ich konnte das Buch schwer weglegen, es waren nicht unbedingt die Protagonisten die ich so mochte, nein es war ihre Geschichte.

Etwas was sich nach und nach entblättert, genau wie die Charaktere. Die Eigentliche Geschichte spielt eigentlich nur über wenige Tage, aber es gibt immer wieder Kapitel aus der Vergangenheit und die fängt hier wirklich früh an, sie gibt Einblicke ohne aber zu viel zu verraten.
Man weiß lange Zeit nicht wer der "Schuldige" ist. Da Scarletts Gedanken und Gefühle da in beide Richtungen deuten. Man bekommt nur Bruchstücke vom großem Ganzen die sich zusammen setzen und einen Schwall an Gefühlen losbrechen lassen.

Gefühlvoll, Intensiv, Mitreißend. Es war Liebe und gleichzeitig Hass. Es war Aufwühlend.  Teilweise hätte ich das Buch gerne einfach gegen die Wand geschmissen. An einer Stelle war ich sogar echt sauer, aber ich konnte nicht anders, ich musste wissen wie es weiter geht.

R.K. Lilley hat einen sehr einnehmenden Schreibstil, sie schafft es Gefühle zu vermitteln. Oft hatte ein beklemmendes Gefühl - und das ist nicht negativ gemeint. Ich habe das gefühlt, was die Figuren gefühlt haben. Die Sprache ist sehr offen und schonungslos, wechselt sich aber auch mit einer Zartheit ab. Das kommt durch die wechselnden Zeiten. Dieser Wechsel von der Art zu schreiben zwischen Vergangenheit und Zukunft hat nicht zu einem Stopp im Lesefluß geführt - nein ganz im gegenteil, es hat einem die Gefühlswelt der Figuren noch näher gebracht.
Ehrlich gesagt hab ich nach den ersten Seiten nicht gedacht, dass mich das Buch doch noch so packen würde. Das ich förmlich nach der Fortsetzung lechze. Ehrlich ich kann den zweiten Teil nach diesem Ende nicht erwarten. Ein Glück kommt der schon im August. Scar und Dante , das könnte noch explosiver werden als es schon ist.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension :)
    Kannte das Buch bisher gar nicht, werde es mal auf die WuLi setzen.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
  2. Sieht so aus als könnte ich das brauchen 😅

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi. Lese es auch gerade, bin aber noch am Anfang. Weiß noch nicht recht was ich davon halten soll, Scar ist etwas anstrengend bis jetzt, hoffe es wird besser.

    Liebe Grüße
    Luna-liest

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kira :)

    Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mir schon gedacht, dass es so ein richtiges HassLiebe Buch sein wird. Eine wirklich tolle Rezension!

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen