Mittwoch, 24. Mai 2017

{Rezension} Me, without Words


Titel: Me,  without Words
Reihe: Stay Tuned 2
Autor: Kira Minttu
Autorenlabel: Ink Rebels
(Vertrieb über Amrûn Verlag)
Erschienen: 1.12.2016
Klappenbroschur: 12,90 €
Ebook: 3,99 €
Seitenzahl Print: 275 Seiten
Leseprobe
Buch kaufen:

Amrûn Verlagsshop | Amazon | Thalia

Es ist dieses Gefühl, verlorenzugehen. Es ist das Schweigen, das über allem liegt, es sind die unausgesprochenen Worte, die im Raum hängen und die Juli am liebsten herunterschlagen und ihren Eltern in die versteinerten Gesichter werfen würde. Es sind die Erwartungen, die sie hinter den Kerzen zu erkennen glaubt, die ihr Freund Levin angezündet hat, und es ist die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die an den Rändern auszufransen scheint. Es sind all diese Gründe, aus denen Juli mit dem Gedanken spielt, sich auf jemanden einzulassen, dessen Absichten sie nicht zu durchschauen vermag …

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich nicht die richtigen Worte finden werden um dem Buch gerecht zu werden.

Es ist kein Buch was mich verändert hat, aber eins was mich berührt hat, tief berührt.
Die Worte erzeugen eine traurige, bedrückende Stimmung aber nicht auf negative Weise, sondern auf eine Weise die es aus einem raus brechen lassen, so dass man sich trotzdem gut dabei fühlt. Ich hoffe ihr versteht , was ich damit sagen will.

Juli ist ein sehr gefühlsintensiver Charakter, einer der sich auch mit seinem Innenleben auseinander setzt, auseinander setzen muss wenn plötzlich alles anders ist, wenn sie plötzlich anders ist. Ich mochte sie , ich konnte - die meisten - ihrer Gedanken und Handlungen nachvollziehen. manchmal wollte ich auch einfach nur zwischen die Seiten kriechen und sie in den Arm nehmen. Sie hat es wirklich nicht Leicht. Es gibt auch ein Wiederlesen mit bekannten Charakteren aus Keep on Dreaming, aber natürlich auch neuen, die alle ihren Teil beitragen.

Hilflosigkeit, Zweifel, das Gefühlsleben einer 16jährigen deren Welt langsam unter den Füßen zerbricht, das alles bringt Kira Minttu mit einem so einnehmenden Schreibstil realistisch rüber, dass man einfach mitgerissen wird, mitfühlt, mitlacht, mitweint. Das Buch ist nicht leicht locker oder fröhlich, es hat eine grandiose Mischung aus Beklommenheit und Lichtblicken, Zärtlichkeit und Stärke, Realität und Liebe. Veränderungen und Beständigkeit.
Es ist eine Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen auf wundervolle, ruhige, einnehmende Weise erzählt, Realitätsnah. Ein Buch was berührt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen