Dienstag, 4. April 2017

{Rezension} All the Pretty Lies Liebe mich


Titel: Liebe Mich
Reihe: All the Pretty Lies #3
OT: All Things Pretty
Autor: M. Leighton
Verlag: Heyne
Erschienen: 13.3.2017
Ebook 8,99 €
Taschenbuch 9,99 €
Seitenzahl Print: 304 Seiten
Leseprobe

Buch kaufen
Verlagsshop | Amazon



Sig Locke ist ein harter Cop. Er lebt für seinen Job, glaubt an Recht und Unrecht. Dazwischen gibt es für ihn nichts. Bis er Tommi kennenlernt. Mit ihren langen Beinen und strahlend grünen Augen erregt sie auf den ersten Blick Sigs Aufmerksamkeit. Doch was Sig nicht weiß: Sie hat ein Geheimnis, das nicht einmal ein Cop aufzudecken vermag.
Mit dem letzem Teil der All the Pretty Lies Reihe habe ich mich wirklich schwer getan. Nicht, weil damit die Reihe zu ende war und ich es nicht wollte, sondern weil ich den Band wirklich am schwächsten fand und mich teilweise wirklich gequält habe weiter zu lesen und das obwohl der Schreibstil wieder sehr leicht und locker war. Vielleicht zu leicht.

Es hat mich nicht gepackt. Obwohl die Geschichte um Tommi und Sig wirklich interessante Ansatzpunkte hatte. Aber die Charaktere bleiben blass und grade auf den ersten 100 Seiten wurden Anspielungen gemacht, die mich aber eher mit den Augen rollen ließen, anstatt mich anzustacheln. Das ganze wirkte auf mich gewollt dramatisch. Hier ne Priese Geheimnisse, hier ne Priese sexuelle Anziehung, dort einen Schuß Dramatik. Nur leider ging das Rezept nicht auf und das ganze war überwürzt, auch wenn es zum Ende hin im zweitem Teil, der recht spät beginnt nochmal zur Sache ging und spannender wurde.

Was aber wirklich schön geschrieben war, war die Spannung zwischen Tommy und Sieg, sie mich auch gerne mal zum Schmunzeln brachte. Beide sind sehr schlagfertig. Und durch die wechselnde Sicht wurden auch beide Charaktere beleuchtet, nur eben nicht sonderlich stark. Wobei man Sig zu gute halten muss, dass er Harry Potter mag. Das gibt immer Sympathiepunkte.

Ich denke ich hätte nichts verpasst, wenn ich den letzen Teil nicht gelesen hätte. Aber so stehen die drei Bände wenigstens zusammen im Regal und sehen hübsch aus. Denn hübsche Cover in tollen Farben hat die Reihe alle mal.

Für mich der schwächste Teil, es war zu viel und dabei zu wenig. Es wirkte zwar schlüssig auch auch die Auflösung des Geheimnisses war stimmig und gut durchdacht, trotzdem konnte es mich nicht berühren, nicht packen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen