Sonntag, 12. März 2017

{Rezension} Under the Lights Gunner & Willa

Titel: Under the Lights Gunner & Willa
OT: Under the Lights
Autor: Abbi Glines
Übersetzer: Heidi Lichtblau
Reihe: Field Party #2
Verlag: Piper Verlag
Erschienen: 1.2.2017
Taschenbuch 8,99 € 
 Ebook 7,99 €
Seitenzahl Print: 304 Seiten
ISBN: 9783492309684
Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …

Ich tu mich schwer mit dieser Rezension, denn ich bin so zwiegespalten.
Auf der einen Seite konnte mich die Geschichte schon für sich einnehmen, auf der anderen war es einfach nicht unbedingt Abbis beste Geschichte.

Abbi Glines zählt für mich zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, aber mit der Geschichte von Gunner und Willa konnte sie mich einfach nicht so wirklich für sich gewinnen, das mag auch an dem sehr starken ersten Teil liegen, der einfach ein absolutes Highlight war, wogegen Teil zwei der Field Party Reihe auf mich eher wie das ungewollte Stiefkind wirkt. Es wird akzeptiert aber nicht so geliebt.

Wie gewohnt gibt es immer eine Vergangenheit, ein Schicksalsschlag, einen Riss im Herzen und der Seele, aber normalerweise schafft die Autorin immer ihren Worten Leichtigkeit zu verleihen, so dass sie einem direkt ins Herz flattern, diesmal wirkte das ganze auf mich doch eher gedrückt. Zu schnell, zu viel, zu wechselhaft.

Weder Gunner noch Will sind mir tatsächlich richtig ans Herz gewachsen, ich konnte mich nicht verlieben, weder in die Charaktere, noch in die Worte. Es gibt verschiedene Sichten, Gunners, Wills und auch Brodys, wobei ich mich immer noch frage, warum Brody? Für mich war er kein ausschlaggebender Charakter, eher der stumme Mitläufer, den ich im ersten Teil wirklich mochte, er mir hier aber eher auf die Nerven ging, mit seiner Zerrissenheit, seine Taten und seine Gedanken harmonierten nicht in meinen Augen. Auch hier wirkte es gedrückt, als sollte unbedingt ein "Nebenbuhler" der eigentlich nicht mal wirklich einer ist seinen Auftritt haben.

Trotzdem reizte es mich immer weiter zu lesen, die Seiten fliegen zu lassen, mehr zu erfahren über Willas Vergangenheit und auch über Gunner. Das Buch weglegen fiel mir daher schwer. Auch wenn die bekannte Leichtigkeit fehlte, lässt es sich doch angenehm weglesen, es berührt nur einfach nicht so tief, aber die Seiten fliegen.

Es ist nicht Abbi Glines stärkste Geschichte, aber es war trotzdem lesenswert, es hat mich nicht so gefesselt und trotzdem konnte ich das Buch schwer weglegen. Ich freue mich auch weiterhin, dass es mit der Reihe weitergeht und werde sie auch weiterverfolgen. Es kann ja schließlich nicht jedes Buch ein Highlight sein.

Kommentare:

  1. Hey Kira

    schöne Rezi :) Ich bin gespannt, wie ich das Buch finden werde. Noch liegt es auf meinem SuB :D

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ♥
      Ich bin gespannt wie du das Buch finden wirst ♥

      Löschen
  2. Hey du,
    das Buch möchte ich auch noch lesen. Band 1 hatte mir gut gefallen. Dann bin ich mal gespannt, ob es mir dann ähnlich geht wie dir.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen