Sonntag, 12. Februar 2017

{Rezension} Einfach. Wir Zwei.

Titel: Einfach. Wir Zwei.
OT: Sweet
Autor: Tammara Webber
Übersetzer: Veronika Dünninger
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 19.12.2016
Ebook 8,99 €
Taschenbuch 9,99 €
Seitenzahl Print: 448 Seiten

Leseprobe

Buch kaufen
Verlagsshop | Amazon
ISBN: 978-3734103582
Boyce Wynn hatte es niemals ganz leicht. Nach dem Tod seines verhassten Vaters scheint endlich ein wenig Licht in sein Leben zu kommen, doch noch ahnt er nicht, dass das Schicksal bald noch etwas viel Größeres für ihn bereithalten wird. Pearl Frank steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Soll sie wie immer das tun, was alle von ihr erwarten, oder sich für das entscheiden, für das ihr Herz wirklich schlägt? Auch sie weiß nicht, wie sehr sich bald wirklich alles verändern wird. Denn nach langer Zeit treffen Boyce und Pearl wieder aufeinander – eine Begegnung, die alles auf den Kopf stellt …
Ich habe Tammara Webber und ihren Schreibstil durch ihre Between the Lines sehr schätzen gelernt und was soll ich sagen. Einfach. Wir Zwei. Liebe.

Diese Frau hat einfach ein unglaubliches Talent ihren Worten Gefühl einzuhauchen. Einer Geschichte und ihren Charakteren leben einzuhauchen. Durch den Wechsel der Perspektiven bekommt man einen guten Eindruck der Charaktere, die ich einfach ins Herz schließen musste.

Allerdings muss ich auch sagen, dass zwischen den beiden zwar die Chemie stimmt, aber durch ihre Vergangenheit auch manchmal der Spannungsbogen zwischen den beiden fehlte. Manche Textstellen zogen sich in die Länge und es war recht schnell klar worauf es hinauslaufen wird.

Trotzdem ist Einfach. Wir Zwei. ein Buch was ich empfehlen würde, denn Tammara Webber hat einen angenehmen Schreibstil mit moderner Wortwahl. Die Charaktere und dass es nicht Drama überladen ist, macht es zu einer schönen Geschichte in die man einfach versinken kann. Der Kopf schaltet sich ab und das Herz an.

Ich bin ein Tammara Webber Fangirl. Ich verschlinge ihre Bücher regelrecht und auch diesmal konnte ich wieder komplett abschalten beim lesen. Es ist eine süße Liebesgeschichte die ohne übermäßiges Drama auskommt, der aber manchmal ein bisschen die Spannung fehlt.

Tammara Webber liebt Kaffee und Ohrringe – weil sie auch dann passen, wenn man mal eine Kleidergröße mehr braucht. Vor allem aber liebt sie Happy Ends, von denen es im wahren Leben einfach nie genug gibt. Die Publikationsgeschichte ihres New-York-Times-Bestsellers Einfach. Liebe. hat allerdings ein Happy End: Tammara Webber veröffentlichte den Roman zunächst selbst im Internet. Zehntausende begeisterter Leser machten Verlage in den USA und anderen Ländern darauf aufmerksam, die sich prompt die Rechte sicherten.
Quelle: Random House

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen