Donnerstag, 23. Februar 2017

{Rezension} Als ich dich suchte


Titel: Als ich dich suchte
OT: Vanishing Girls
Autor: Lauren Oliver
Übersetzer: Katharina Diestelmeier
Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen: 1.2.2017
Ebook 13,99 €
Hardcover 19,99 €
Seitenzahl Print: 368 Seiten

Buch kaufen
Verlagsshop | Amazon | Thalia

ISBN 978-3-551-58351-2


Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.

Dieses Buch sorgt für Herzklopfen. Vor Aufregung. Vor Spannung. Was für ein verdammter Plot. (positiv gemeint). Aber auch hier ist nicht alles Gold was glänzt. Auch wenn mich die Geschichte vollkommen in den Bann gezogen hat, gibt es ein zwei Sachen die mich nicht so überzeugten.

Aber fangen wir am Anfang an. Aus dem "Ich lese mal kurz rein" wurde ich verschlinge mal fast die erste Hälfte des Buches. Die Figuren , die Geschichte, die Unterschiedlichen Sichten und der Wechsel von Gegenwart, Vergangenheit und Tagebuch Einträgen faszinierten mich regelrecht. Lauren Olivers Schreibstil sorgt dafür das man mitfühlt, das man die Geschichte erlebt. Die Figuren haben tiefe. Doch ist es auch so, das Gefühle auch negativ sein können. Im Mittelteil nervte mich Dara, sie wurde mir immer unsympatischer. Aus dem Mitleid wurde nur noch ein genervtes Augenverdrehen. Wobei mir Nick immer mehr Leid tat, weil sie die Leidtragende war. Außerdem schlich sich die ein oder andere Länge rein.

Jetzt wo ich das Buch allerdings mit etwas Abstand sacken lasse habe, den Plot am Ende verdauen konnte, scheint das Verhalten doch sehr schlüssig und stimmig. Irgendwann schließt sich der Kreis. Das Herz klopft und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Die Augen kleben an den Buchstaben, die den Blutdruck hochtreiben. Es wird spannend, es zerreißt das Herz. Die Emotionen kochen über und ich hab geheult wie ein Schloßhund. Dennoch konnte ich das Buch mit einem gutem Gefühl schließen. Ein bisschen konnte vorausschauen. Manches zeigte sich schon zwischen den Zeilen, aber dennoch wurde ich so was überrascht.

Als ich dich suchte ist ein Buch was einen aufwühlt und fesselt. Es überrascht und lässt einen den Mund aufklappen. Das Herz klopft , die Spannung steigt und man kann einfach nicht die Augen von der Geschichte lassen. Man wird regelrecht eingesogen, durchgewirbelt und am Ende  ausgespuckt. Mit einem gutem Gefühl. Mit dem Gefühl ein verdammt gutes Buch gelesen zu haben. Nachdem ich alles Sacken lassen habe, ist mir klar geworden, trotz "Schwächen" ist es ein Highlight.


Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn.Quelle: Carlsen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen