Freitag, 28. Oktober 2016

{Rezension} Memories To Do - Allies Liste

Feelgood Roman der einen trotzdem ganz tief drinnen berührt


Titel: Memories To Do
Autor: Linda Shipp
Erschienen: 9.Juli 2016
Formate: Ebook 3,99 € / Taschenbuch 12,90 €
Seitenzahl Print: 296 Seiten
Buch kaufen
oder eurem Buchdealer des Vertrauens

"Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf."

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern … Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.

"Das eben war nicht sinnlos, das war Freiheit"

Allie wacht auf und weiß nichts mehr. Die letzen 17 Jahre aus ihrem Gedächtnis ausgelöscht. Vor ihr steht ihr Ehemann mit ihrem Sohn aber beide sind ihr so fremd, in ihrem Kopf ist sie 17 und nicht 34, ein Mädchen aus einem Kaff das bald aufs College will und keine gestandene Frau die mit beiden Beinen im Leben steht. Ihr bleiben nur ihr Gefühl und ihre Intuition um die Erinnerungen an die letzen 17 Jahre wieder herzustellen. Begleitet wird sie auf ihrer Reise in die Vergangenheit von ihrem besten Freund Luis, der doch nur ihr bester Freund war oder? Neue Erinnerungen Mischen sich mit der Vergangenheit, Welten treffen aufeinander und Alli muss sich nicht nur die Frage stellen wer sie war, sondern auch wer sie jetzt sein will. Liz oder Allie?

"Der einzige Ort, zu dem sie eine Verbundenheit spürte, wirkte wie verkleidet"


Besser kann ein Debüt kaum sein.

Memories To Do ist ein Roman, der einen ganz ganz ganz ganz tief drinnen berührt, der einem innere Stärke und Kraft aufzeigt in einer verletzlichen Hülle. Ein Roman von der Vergangenheit und der Zukunft, von Verlust und Erschaffung von neuem.

Ich war baff und geplättet nach dem lesen, ich musste es sacken lassen. Mir liefen stumm die Tränen die Wangen runter und trotzdem hatte ich ein so unglaublich gutes Gefühl dabei. Ich war glücklich, die meiste des Zeit des lesens war ich einfach unheimlich glücklich. Es ist ein Feel-Good Roman, der einen aber auch zum Nachdenken anregt.

Man merkt, dass sich die junge Autorin Gedanken über ihre Charaktere gemacht hat, sie erzählt nicht einfach nur Allies Geschichte, sondern lässt einen daran teilhaben. Es steckt Herzblut dadrin. Der angenehme Schreibstil trägt auch einiges dazu bei, dass man das Gefühl hat man lauscht einer Geschichte, die wirklich so passiert ist und die einem jemand erzählt, leichtfertig bildeten sich die Szenen in meinem Kopf und das ganze lief wie ein Film vor meinem innerem Auge ab.

Obwohl es so ruhig war, beständig in seiner Art ohne große überzogene Dramen und Spannungen hat dieses Buch doch seine ganz eigene Magie. Natürlich umgibt das ganze ein Geheimnis, etwas dramatisches und es ist auch spannend aber trotz dessen fließen die Wörter einfach in einem ruhigem Tackt ins Leserherz. Dinge fügten sich zusammen und es tauchten Charaktere auf, die dieses Buch so lebendig machen, auch Randfiguren hatten ihren großen Auftritt und haben dem Roman, die gewisse Würze verliehen. 

Die Sache lies mich am Anfang schon Grübeln und ich lag mit meiner Vermutung auch richtig, trotzdem hat das Ende mich total überrascht und ich hatte einen kleinen Herzschlagaussetzer. Und auch bei einem Charakter hat mich meine Intuition nicht getrübt, die mich ganz am Anfang schon beschlichen hat, dem nicht zu trauen. 

"Es war doch jedes mal wieder unfassbar, wie fern und gleichzeitig vertraut man einem Menschen sein konnte"

Ich bin verliebt in dieses Buch, ich bin verliebt in diese Geschichte, die so vor Kraft strotzt und gleichzeitig so sanft ist. Allie ist ein vielschichtiger, tiefgehender Charakter, mit dem man mitfühlen kann, den man gern haben muss. Durch die Ezählperspektive ist es als würde man einer Geschichte lauschen, man kann sich in alle Charaktere versetzen. Jeder von uns hat sein leben selbst in der Hand und jeder von uns schafft seine Erinnerungen selbst. Ein schönes Buch mit einer tollen Botschaft. 

Ich bin 21 Jahre alt und Ruhrpott-Kind aus ganzem Herzen. Wenn ihr jemals einen Nissan Micra mit rosa Racing Stripes durch die Essener Innenstadt düsen seht, dann war ich das!
Aktuell genieße ich mein Studentenleben in Münster. Noch lieber toure ich aber durch die deutsche PR-Agentur-Welt, für den Fall, dass sich mein größter Traum »hauptberuflich als Autorin zu arbeiten« und der zweitgrößte Traum »Prinzessin zu werden« nicht umsetzen lassen. :-)
Wie die meisten (Jung-)Autoren habe ich fast geschrieben bevor ich laufen konnte. Mein erstes literarisches Werk »Wenn sich Eichhörnchen verlieben« habe ich mit sieben Jahren und zwei Fingern in die väterliche Tastatur getippt. Heute klappt das Tippen schon etwas besser und ich kann meine Leidenschaft nicht nur als erfahrene Geburtstagskarten-Schreiberin ausleben, sondern auch als Hobbyautorin, Texterin und Redakteurin in den größten PR-Agenturen Deutschlands.

Ich freue mich über jede Nachricht per Mail oder via Facebook:
lindaschipp@outlook.com
www.facebook.com/memoriestodo
(Quelle: Amazon.de)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen