Sonntag, 11. September 2016

{Rezension} So geht Liebe

Manchmal ist alles was man brauch eine zweite Chance

Titel: So geht Liebe
OT: How to Love
Autor: Katie Cotugno
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen - Taschenbuch : 19.9.2016
Seitenzahl Print: 320 Seiten
Formate: Hardcover 15,99 € / Taschenbuch 9,99 € /Ebook 12,99 €

"Du willst gewinnen, Reena?"


Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …

"Ein Baby vor meinem 17. Geburtstag und eine Zukunft, so so einsam wie die Mondoberfläche, und dennoch fühlt sich allein sein Anblick an wie eine Heimkehr, wie ein Lied, das ich einmal kannte, aber irgendwie vergessen habe"



'So geht Liebe' ist ein Geschichte über die erste große Liebe, großes Leid, verpasste und zweite Chancen.
Es hat mich nicht richtig begeistern können, aber ich konnte es auch schwer weglegen. Irgendwie wollte ich schon wissen wie es weiter geht und vor allem was damals passiert ist.

Die Kapitel wechseln sich ab zwischen 'Vorher' und 'Nachher' so springt man immer wieder hin und her, was einen aber komischerweise nicht aus dem Lesefluss raus reißt.
Der Anfang war, für meinen Geschmack, etwas zu dramatisch und klischeehaft, das ich die 'Vorher' Kapitel am liebsten überblättert hätte Das änderte sich aber ein Glück in der Mitte des Buches.

So richtig warm wurde ich mit Sawyer und Reena auch nicht, dafür aber total mit Shelby, die hab ich von Anfang an ins Herz geschlossen.
Der Schreibstil lädt definitiv zum so weg lesen ein, manchmal etwas mehr manchmal etwas weniger, zwei mal rollten mir ein paar Tränchen die Augen runter, am Anfang und am Ende, das es mich nicht berührt hat, kann ich also nicht sagen.
Aber ich muss sagen, die Autorin beweist Geschmack , sie erwähnt die besten M&M's der Weltgeschichte. Erdnussbutter. Leute ich sage euch, die müsst ihr probieren.

Es ist eine Liebesgeschichte für zwischendurch, zum kurzweiligem versinken , ein bisschen zum seufzen aber manchmal auch zum Augenverdrehen.

Das Cover finde ich aber wesentlich schöner als das von der Hardcoverausgabe. Die beiden passen wunderbar zu Serena und Sawyer.


Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Mann Tom, mit dem sie in Boston lebt.Quelle: http://www.randomhouse.de/Autor/Katie-Cotugno

1 Kommentar:

  1. Hey
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und ich finde ihn richtig schön. Bin auch gleich mal Leser geworden. ;) Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen