Donnerstag, 30. Juni 2016

Interview mit Andreas Dutter alias Olivia Mikula

Am 10.06.2016 erschien Olivia Mikulas neustes Buch , Forbidden Lyrics im Droemer Knaur / Feelings - emotional Ebooks . Grund genug um ein bisschen zu quatschen. Aber wer steckt eigentlich hinter Olivia Mikula?
Lustig , spontan und ehrlich erzählt Andreas Dutter uns etwas über sein neustes Werk und sich selbst. Was ein Suglie damit zu tun hat und welche Superkräfte er sich wünscht, lest ihr hier.

H: Hermine
A: Andreas Dutter

H:  Moin Andi,
Erstmal danke schön, dass du dir die Zeit nimmst. Stell dich doch bitte erstmal einmal kurz vor.

A: Danke, Kira! :) Ich freue mich auch, dass ich das Interview mit dir machen darf. Also ich bin Andreas Dutter und bin Autor, BookTuber und Blogger. Meine Bücher schreibe ich unter meinem Namen sowie unter dem Pseudonym Olivia Mikula. Als Olivia Mikula erscheint auch mein Buch Forbidden Lyrics am 10. Juni in der Verlagsgruppe Droemer Knaur im Feelings Verlag. :) BookTuber und Blogger bin ich seit vier Jahren. Ansonsten wohne ich in Österreich, bin 24 Jahre alt und habe Kultur- und Sozialanthropologie studiert.

H: Wieso hast du dich dazu entschieden auch unter einem Pseudonym zu veröffentlichen?

A: Das geschah eigentlich ganz spontan. Mein Debütroman "BronzeHaut" wurde auch von vielen jüngeren LeserInnen gelesen. Deshalb wollte ich nicht, wenn ich Bücher schreibe, in denen die Charaktere auch mal 19, 20, 21, 24 sind, dass eben jene LeserInnen dann enttäuscht sind vom Buch, weil sie sich nicht damit identifizieren können. Deshalb schreibe ich jetzt als Olivia Mikula Bücher in denen die Charaktere über 18 oder 20 sind und als Andreas Dutter eher Jugendbücher. Außerdem kann ich mehrere Bücher im Jahr veröffentlichen, ohne dass sich zwei Bücher von mir konkurrieren, weil sie innerhalb von 2 Monaten erscheinen.

H: Aber wieso ein weibliches Pseudonym? Und wie bist du auf den Namen gekommen?

A: Der Name Mikula ist der Mädchenname meiner Mutter. Ich dachte mir, mit dem Namen Dutter steht immer nur der Nachname, der Familie meines Vaters auf den Büchern. Deshalb wollte ich als Pseudonym den Familiennamen meiner Mutter nehmen, damit auch diese Seite meiner Familie Grund zum Feiern haben. :D Der Name Olivia gefiel mir dazu einfach nur sehr gut. Weiblich war für mich einfach der einzige richtige Weg, weil ich als "Andreas" ja schon ein Mann bin. Als Olivia zwar auch, aber da hätte ich es einfach merkwürdig gefunden, zweimal als Mann zu veröffentlichen. So habe ich eine schöne Abwechslung. Außerdem dachte ich mir, der Name Dutter kommt von meinem Vater, dann nehme ich bei dem Nachnamen meiner Mutter eben einen weiblichen Namen. Da meine Mutter ja ... eine Frau ist, haha.

H: Bevor wir dich richtig kennen lernen, in Form von ich hab noch nie Fragen, ich hoffe du weißt worauf du dich hier eingelassen hast :D , würde ich gerne noch ein bisschen mehr über Forbidden Lyrics erfahren. In dem Buch spielt Musik ja eine große Rolle. Lässt du dich beim schreiben von Musik inspirieren?

Link der Playlist: http://bit.ly/1Vi7JYd
A: Haha, ich bin immer für Überraschungen offen (eigentlich nicht, aber ich tu jetzt so :D). Musik hat nicht nur beim Schreiben eine essentielle Rolle gespielt, sondern generell in meinem Leben. Beim Schreiben achte ich auch immer darauf, Musik zu hören, die gerade zur Stimmung im Buch passt. Deshalb verbringe ich mit der Auswahl der passenden Schreibmusik auch immer sehr, sehr viel Zeit.

H: Worum geht es denn in Forbidden Lyrics und nicht einfach den Klappentext reinkopieren ;)

A:  Alsoooo in Forbidden Lyrics geht es um Octavia. Die Halbitalienerin lebt mit ihrem Großvater Diego in London. Sie arbeitet als Songwriterin und ein Songtext von ihr gewinnt bei dem Wettbewerb einer Plattenfirma. Der soll auf dem Album des Castingshow-Gewinners Noah erscheinen. Was sie nicht weiß: Der Song wird als Single-Auskopplung gewählt und erreicht über Nacht Platz 1. Das erfährt Octavia, als sie von der Plattenfirma zu einer Party eingeladen wird. Mit ihrer besten Freundin geht sie dorthin und lernt Noah kennen. Aber auch den DJ Aaron, der ebenfalls einer der Gäste ist. Nach diesem Erfolg steigert sich die Karriere von Octavia als Songwriterin. Sie darf zusammen mit Aaron am Album für Noah arbeiten. Dadurch lernt sie beide besser kennen, was zu vielen Komplikationen führt und zum Streit mit Rose, ihrer besten Freundin. Auch ihr Großvater benötigt immer mehr Aufmerksamkeit und so weiß Rose bald nicht mehr, wie sie alles unter einen Hut bekommt.

H: Das ganze spielt ja in London, warst du schon mal da?

A: Ja, in London war ich schon 2x, weswegen ich auch viele Eindrücke einbauen konnte. Auch die Atmosphäre lässt sich viel besser beschreiben, wenn man Londoner Luft geschnuppert hat.


H: Was hat dir am besten an London gefallen?

A: London hat an sich einen überaus schönen Geist, der einen sofort einnimmt, sobald man das Flugzeug verlässt. Die Menschen haben eine ganz besondere Art und es gibt viel zu entdecken, sodass man immer wieder nach London reisen kann, aber immer Neues entdeckt.

H:  So , die Stunde der Wahrheit hat geschlagen. Ich hoffe du kennst das Spiel ich hab noch nie? Ich hab es allerdings ein bisschen umgewandelt. Erstens weil man um kurz vor 13.00 Uhr noch keinen Schnaps trinken sollte und es wird eine unter 18 Version, du musst also keine peinlichen Sexfragen beantworten, vor allem weil du sie dir ja nicht mal schön trinken kannst ;)  
Ich werde dir jetzt ein paar Fragen stellen, die du einfach aus dem Bauch heraus und ehrlich beantworten solltest. J

A: Ok :D  Ich bin aufgeregt hahah

H: Wir fangen mit etwas ganz seichtem an ;)
Ich hab noch nie für etwas Geld ausgegeben, was völlig sinnlos war nur weil ich es haben wollte.

A: Ja, habe ich schön öfter gemacht. Als Beispiel wären da unzählige Lampen, die ich alle gar nicht benutzen kann. Ich liebe diese Mosaik-Lampen, die so ein bisschen "orientalisch" angehaucht sind oder andere tolle Lampen. Ich sammele die schon ein wenig. Ich brauche dann aber doch immer nur zwei und eine Lichterkette, haha.

H: Ich habe noch nie die Unterschrift meiner Eltern gefälscht

A: Das habe ich tatsächlich schon gemacht, wenn ich den Sport - oder generell Unterricht geschwätzt habe oder fehlen wollte. :D Witzigerweise hat es nie jemand gemerkt. Oder sollte ich besser sagen: Zum Glück!

H: Denn hoffen wir mal, dass deine Mutter das hier nicht liest xD
Ich habe noch nie ein Suglie verschickt

A: Doch das mache ich andauernd. Vor allem mit meiner Cousine und besten Freundin Lisa. Da schicken wir uns dauernd solche Fotos. Obwohl man auch meinen könnte, dass all meine Selfies Suglies sind xD

H: Schickst du mir auch eins? xD 



H: Du weisst schon, dass ich das einbauen werde in den Beitrag?

A. Gerne, hahah

H: Ich habe noch nie gelogen um jemandes Gefühle nicht zu verletzen. Bsp. Nein das Kleid lässt dich nicht aussehen wie eine trächtige Elefantendame

A: Ich muss sagen, dass ich da wirklich ein Mensch bin, der so etwas selten macht. Natürlich habe ich das schon gemacht auch zum Beispiel bei Freunden oder Familienmitgliedern, aber normalerweise bin ich da wirklich sehr hart und ehrlich. :D  Like "Nein, kauf das nicht. Sieht kacke aus." Haha, aber ich finde, unter Freunden, muss man das sagen dürfen und können.

H: Ich habe noch nie jemanden die Freundin ausgespannt

A: Das habe ich noch nie gemacht. :)  Ich wurde selbst ein Mal (soweit ich weiß, haha) betrogen, deshalb mach ich das aus Prinzip nicht, weil ich weiß, dass das ein doofes Gefühl ist.

H: Ich habe noch nie etwas gestohlen.

A: Da bin ich ultra langweilig. Höchstens 10€ von meiner Mutter, wobei sie immer gesagt hat, ich kann mir Geld nehmen, wenn ich eines brauche, ohne zu fragen. Ansonsten echt noch nie. :D

H: Kein Bad Boy also :D
Ich hab mir noch nie gewünscht ein Superheld zu sein

A: Das wünsche ich mir jeden Tag! :D Aber ich hätte gerne eine mega fancy Superkraft. Wie Zeit anhalten oder jemanden explodieren lassen - al a Piper von Charmed. Oder so Psycho-Kräfte wären auch richtig cool.

H: Was wäre dein Superhelden Name? Der explosive Zeitpsycho? :D

A: Der explosive Zeitpsycho klingt doch ganz sympathisch, haha :D Oder The explosive Time-Psycho - perfekt! Danke, Kira. :D

H: Nichts zu Danken, ich helfe doch gerne :D
Das war auch schon die letzte Frage, Danke für deine Zeit und das lustige Interview. Möchtest du zum Abschluss noch was sagen?

A: Das Interview hat mir mega viel Spaß gemacht und ich freue mich, dass du dir die Zeit genommen hast und interessiert warst und ich hoffe, du hattest auch Spaß! Es ist für mich eine unglaubliche Ehre, mich mit Menschen auszutauschen, die sich für die Dinge interessieren, die ich so mache. Das bedeutet mir soooo so viel :D





1 Kommentar:

  1. Tolles & witziges Interview!
    Andi ist richtig putzig. Ich freue mich immer, wenn ich ihn auf Messen etc. sehe.

    AntwortenLöschen