Sonntag, 24. April 2016

Rezension Violet - So Hot . Sisters in Love Band 1



Worum geht’s?

Violet tut alles für ihre Zukunft. Und das still, fleißig und immer höflich lächelnd. Als Mittlere Tochter einer Familie, die ein riesen Kosmetik-Imperium führt. Sie will doch nur, sich in der Firma ihres Vaters beweisen, den perfekten Mann an ihrer Seite und ein ruhiges Leben. Nur scheiße, dass ihr Vater eher auf das Image acht gibt als Gefühle und ihr Freund ein Arschloch ist. Violet steht nicht im Mittelpunkt, Violet steht immer im Hintergrund, bis sie sich näher mit Ryder beschäftigt, einem Arbeitskollegen, der sie plötzlich umwirbt. Doch er sagt von Anfang an, dass er nicht gut für Sie sein will. Doch Violet will endlich selbst entscheiden, was gut für Sie ist.



Meine Meinung

Mit Violet startet die Dreiteilige Reihe um die Fowler Schwestern und sie steht ganz klar auch im Vordergrund, auch wenn man ihre Schwestern Rose und Lilly schon mal kennen lernt.

Die Story ist aus zwei Sichten geschrieben. Violets und Ryders und beide sind von der Persönlichkeit her so verschieden wie sie es nur sein könnten und trotzdem passen sie perfekt zusammen. Man merkt direkt die Spannungen und die Anziehungskraft zwischen ihnen. Das liegt eindeutig an der Schreibkunst der Autorin, sie schafft es aus ein paar Buchstaben eine Verbindung zu schaffen, die der Leser förmlich spüren kann.

Nicht nur die tiefgehende Liebesgeschichte zwischen Ryder und Violet, welche am Anfang einer Jagt gleicht, sondern auch die Intrigen, die in der Firma der Fowlers gesponnen werden und hoffentlich sich bis zum letzen Teil durchziehen, machen das Buch spannend.

Manchmal möchte man Ryder nur schütteln aber man kann sein handeln auch nachvollziehen. Leider muss ich aber auch zugeben, dass Ryders Vorgeschichte manchmal etwas platt klingt, ich denke das hätte man anders ausbauen können.
Das Ende lässt Fragen offen, auch wenn die Geschichte um Violet und Ryder abgeschlossen ist, aber die Geschichte der Firma nicht und die um Violets Vaters. Sollte meine Vermutung richtig sein und das ganze wird sich weiter durch die Reihe ziehen, wird es definitiv spannend bleiben.

Die Figuren sind gut ausgearbeitet und grade in Violet steckt so viel mehr, als sich auf den ersten Seiten vermuten lässt, sie entwickelt sich von der stillen, lieben, höflichen und vor allem zurückhaltenden Violet zu einer Wildkatze die ganz genau weiß was Sie will der wen und wie sie es bekommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen