Sonntag, 24. April 2016

Rezension Hearts never forget



Worum geht’s?
Hayley musste alles zurück lassen was Sie liebte um es zu beschützen und dieses „Alles“ war Taylor. 6 Jahre war sie verschwunden und plötzlich steht Sie wieder vor ihm. Doch er hat sich verändert. Denn als Hayley sich heimlich aus dem Staub gemacht hat, hat sie sein Herz mitgenommen.
Aber Hayley will Taylor zurück, sogar zu seinen Bedingungen.

Meine Meinung:
Ich bin etwas zwiegespalten, das Buch zu bewerten fällt mir wirklich schwer, denn es ist nicht schlecht konnte mich aber auch nicht flashen.

Der Schreibstil ist teilweise etwas holprig und so richtig Interessant wurde es erst in der zweiten Hälfte, aber auch nicht so Interessant, das ich jetzt gesagt hätte: ich kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Am besten geschrieben, waren die Szenen in denen es prickeln sollte, es war als wäre da ein Schalter umgelegt und der Schreibstil wurde um einiges besser. Any Swan hat definitiv ein Händchen dafür, erotische Szenen zu schreiben, die auch wirklich erotisch sind und nicht ordinär. Außerdem hat sie die perfekte Mischung gefunden, das Buch war nicht überladen mit sinnlosem plumpem rumgehühner, sondern die Szenen traten nur denn auf wenn sie auch wirklich passten.

Der Charakter von Taylor war teilweise etwas widersprüchlich, vom Harten Swingerclub-Gänger zum Softi auf gefühlten 10 Seiten. 
Die Grundstory und das Ende waren aber gut ausgearbeitet, und grade das Ende hat mich überrascht. Positiv allerdings, es war wirklich nicht vorhersehbar.

Der Titel ist passend gewählt und kommt auch im Buch einmal vor, er hat Wiedererkennungswert in der Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen