Donnerstag, 28. April 2016

Mangas sind nur was für Kinder? Dieser hier sicherlich nicht


Oftmals muss ich mir anhören:

Mangas sind doch nur was für Kinder.

Oder auch Du liest deinen Comic Rückwärts.

Die meisten die Anime/Manga hören, denken direkt an Pokemon oder Heidi. Ich gehe jetzt nicht unbedingt von euch aus, sondern von Leuten, die sich damit nicht unbedingt auseinander setzen. mein Stiefvater zbs. Mangas sind Comics und die Frauen haben alle große Boobies weil die Japaner alle kleine haben. Wäre sone Aussage von ihm. Ich hab ihn natürlich trotzdem lieb. Wenn ich mit meinem kleinem Bruder über Mangas und Animes diskutiere sind das für ihn genauso böhmische Wälder, wie wenn er sich mit meinem Freund über Fußball unterhält für mich. 

Ich hab ihm mal Ousama Games gezeigt, einen meiner Lieblingsmangas. Sein Kommentar beim durchblättern: Oh, da hat sich einer erhängt. Ja ist wirklich sehr Kindgerecht, oder?

Und genau diesen Manga möchte ich euch heute vorstellen.
Leider hat mein kleiner Bruder grade meine Ausgaben, von daher gibt es nur Bilder aus dem Internet für euch. 

Ousama Game Spiel oder Stirb, ist eine Manga Reihe von 5 Bänden, die zwischen Mai 2013 bis Juni 2014 bei Carlsen Manga erschienen ist.

Mit dem 5. Band ist die Reihe abgeschlossen. Es gibt kein richtiges offenes Ende. 

Es gibt noch einen Nachfolger. Ousama Games - Extreme. Von dem Nachfolger sind 4 von 5 Bänden bereits erschienen. Der Finale Teil erscheint voraussichtlich im Juli 2016.

 Ousama ist übrigens Japanisch und bedeutet König.

In Ousama Game - Spiel oder Stirb geht es um den Schüler Nobuaki und seine Klassenkameraden. Eines Tages bekommen Sie alle die selbe SMS mit einer Aufgabe, die innerhalb von 24 Stunden erledigt werden muss, ansonnten werden die Schülerin oder Schüler, die die Aufgabe betreffen bestraft. Am Anfang sind die Aufgaben noch recht harmlos und die Schüler tun es als Scherz ab. Irgendwer lacht sich wohl grade halb tot. Bis die erste Aufgabe nicht erfüllt wird und der erste Schüler auf mysteriöse weise Stirbt. Die Aufgaben werden immer krasser und Angst und Panik breitet sich aus. Niemand vertraut den anderen anderen noch. Wer ist dieser ominöse Ousama der die SMS verschickt? 32 Schüler, 32 potentielle Täter, 32 potentielle Opfer. Man weiß bis zum Ende nicht, was da vor sich geht.

Der Manga lässt sich unter Thriller/Mystery und meines Erachtens auch in Psychohorror einordnen. Wichtig beim lesen ist, habt unbedingt den Folgeband da. Ihr ärgert euch sonnst die Krätze, denn sie enden alle in Cliffhängern.

Die Bände sind so um die 160 -180 Seiten stark, von daher lässt sich die Reihe auch gut an einem Tag weglesen. Es gibt verdammt viele WTF - Momente und manchmal muss man auch Stellen zweimal lesen, weil es so Psycho ist, dass man sich nur denkt: Steht das da wirklich so? Oder hab ich was verpasst? Ich bin verwirrt!

Verwirrt ist man zwischen Band 2 und Band 5 eigentlich durchgehend und ohne jetzt zu Spoilern das Ende ist genial auf eine wirklich kranke Weise. Aber Krank ist der ganze Manga. Immer wieder fragt man sich, wie hätte ich reagiert? Die Aufgaben sind teilweise wirklich brutal und das nicht nur körperlich. Um so weiter das Spiel geht um so mehr wird mit den Urinstinkten gespielt. Überleben, Rache , die Macht des Stärkeren. 
Wie weit geht man um sein eigenes Leben zu retten? Wer zählt am Ende, die Gruppe oder man selbst? Und was ist eigentlich Freundschaft wert? Wie oberflächlich ist "Freundschaft" eigentlich wenn es hart auf hart kommt und es um das eigene Leben geht?
Für mich eine der besten Manga-Reihen, die ich je gelesen habe. Die FSK 16 freigabe, kann man gespalten sehen. Viele meinen es sollte auf 18 hochgestuft werden, aber ich denke, dass Carlsen mit 16 völlig richtig lag, ja es ist brutal, es geht an die Psyche und es ist zum Teil auch Sozialkritisch. Aber damit sollte ein 16 -Jähriger in der heutigen Zeit umgehen können. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen